KOMPETENZ IM SANITÄR-HEIZUNG-KLIMA-HANDWERK

 

  • Das Männerbad

    Das Männerbad

    Immer mehr Männer legen Wert auf ein gepflegtes Äußeres und Pflegeprodukte werden speziell für Männer entwickelt. Die Zeiten, in denen Duschgel, Rasierutensilien, Zahnpaste und Zahnbürste den gesamten männlichen Anteil im Badezimmer bilden sind Geschichte.

    > mehr

  • Bild Pool BWT

    Eigener Swimmingpool: Erfrischt durch den Sommer

    Sommerzeit ist Ferienzeit. Wer zuhause bleibt anstatt in den Süden zu fliegen, der kann auch hier ein Stück Urlaubsflair genießen. Vorausgesetzt, er hat in seinem Garten dafür vorgesorgt. Ein Schwimmbad auf dem eigenen Grundstück ermöglicht erfrischenden Wasserspaß oder eine entspannte Pause auf der Luftmatratze.

    > mehr

  • Klimaanlagen-Check

    Vergessen Sie nicht die energetische Inspektion ihrer Klimaanlage

    Gemäß der Energieeinsparverordnung müssen alle Klimaanlagen periodisch sich einer energetischen Inspektion unterziehen.

    > mehr

  • Fußbodenheizung - Raumschaffend, wohltuend, kostensparend

    Fußbodenheizungen - Raumschaffend, wohltuend und kostensparend

    Fußbodenheizungen sind heute nicht nur eine luxuriöse Methode um den kalten Marmorboden im Badezimmern von teuren Hotelräumen warm zu halten. Diese ursprünglich römische Erfindung ist mittlerweile mit jedem Bodenbelag, der den Hinweis „Geeignet für Fußbodenheizung“ trägt, zu kombinieren.

    > mehr

  • Batteriespeicher - Ihre Strompreisbremse im Keller

    Neues KfW-Förderprogramm für Batteriespeicher – Ihre Strompreisbremse im Keller

    Seit März 2016 gibt es eine Neuauflage des Ende 2015 ausgelaufenen Speicherförderprogramms. Die Bundesregierung hat zusammen mit der KfW-Bank eine Förderung für Batteriespeicher in netzgekoppelten PV-Anlagen entwickelt.

    Bereits 19.000 Solarstromspeicher wurden seit dem Start des Programms durch die KfW gefördert.

    > mehr

  • Bild Abzugshaube

    Dunstabzugshauben: Tipps für den sicheren Umgang

    Wenn die Anschaffung einer neuen Küche ansteht, sind Dunstabzugshauben heute Standard. Kochdünste werden direkt ins Freie geführt, übermäßige Feuchtigkeit fällt somit auch im Küchenbereich nicht an. Fraglos ein Luxus, der die Freude am Kochen erhöht. Bei Installation und Betrieb der Abzugshaube sollten Sie zwei Tipps beherzigen, um gefährliche Situationen im Haushalt zu vermeiden.

    > mehr

  • Tag des Bades 2016

    Tag des Bades 2016

    Am 17. September findet zum 12. Mal der bundesweite Tag des Bades statt. Unter dem diesjährigen Motto „Für Herz und Seele: So viel Gesundheit steckt in Ihrem Badezimmer“ beschäftigen sich die Sanitärprofis besonders intensiv mit dem Thema wie unser Badezimmer zur „Gesundheits“-Oase wird. Gesundheit ist ein Lebensziel und unser Lebenssinn zugleich und der aktuelle Trend zeigt eine Rückbesinnung auf die natürliche Heilkraft des Wassers.

    > mehr

  • Badsanierung vom Fachmann. Bild: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)

    Tipp: Bei der Badsanierung an die Zukunft denken

    Wer sein Bad heute modernisiert oder saniert, möchte es auch im Alter uneingeschränkt nutzen können. Dieses Generationenbad sollte daher möglichst barrierefrei und funktional gestaltet sein – und dabei auch noch gut aussehen.

    > mehr

  • Einbruchschutz

    Einbruchschutz, ihr rundum Sorglos-Paket. Profitieren Sie vom neuen KfW-Programm

    Im Jahr 2015 musste die Polizei erneut einen Anstieg der Wohnungs- und Hauseinbrüche verzeichnen. Unsere Fachbetriebe unterstützen daher immer tatkräftiger Eigentümer oder Mieter beim Schutz vor Dieben.

    > mehr

  • Digitale Heizung

    Digitalisieren Sie ihre Heizung

    Wie die Digitalisierung unser Leben verändert erleben wir täglich beim Einkaufen, Musik hören und beim Abfragen von Nachrichten und Informationen. Die Digitalisierung hat unser Leben auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Ebene verändert. Und nun hat die Heizung auch den Sprung ins digitale Zeitalter geschafft.

    > mehr

  • In Deutschland müssen Trinkwasserinstallationen der Trinkwasserverordnung entspr

    Tipps der Verbraucherzentrale NRW: Gesundes Nass in den eigenen vier Wänden

    Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist gut: Das kühle Nass aus der Leitung steht den Eigenschaften und der Beschaffenheit von abgefüllten Produkten in Flaschen in nichts nach und ist somit ein idealer und mit circa 0,2 Cent pro Liter auch ein unschlagbar preiswerter Durstlöscher. Kommunalen Wasserwerke, Überwachungsbehörden und SHK-Fachbetriebe sorgen dafür, dass unser Trinkwasser die hohen Qualitätsansprüche der Trinkwasserverordnung bis zur Zapfstelle erfüllt. Hierbei helfen folgende Tipps.

    > mehr

  • EnEV Novelle 2016

    Energienovelle EnEV 2016 – Änderungen für Eigentümer

    Besitzer, Verwalter, Immobilienmakler, Käufer und Neumieter müssen seit dem 1. April die geänderte Energiesparverordnung (EnEV 2014) beachten. Wir verschaffen Ihnen schon einmal einen kurzen Überblick über die wichtigsten Änderungen, die Sie als Eigentümer / Neubauer betreffen.

    > mehr

  • Wir checken für Deutschland

    Wir checken für Deutschland

    Mit dem bundesweit angelegten Programm „Wir checken für Deutschland“ informieren SHK-Fachbetriebe Sie über die wichtigsten Prüfverfahren im Hausmanagement.

    Unsere Innungsmitglieder helfen Ihnen dabei Einsparmöglichkeiten zu erkennen, die Sicherheit zu erhöhen, Betriebskosten zu senken und Ressourcen zu schonen. Damit unterstützen wir Sie als Hausbesitzer, den Wert ihres Eigentums zu erhalten. Denn ein guter Check bringt mehr ein, als er kostet.

    > mehr

  • Kampagne "Kesseltausch NRW" 2016

    Kampagne „Kesseltausch NRW“: Es winken erneut 200 Euro für das alte Schätzchen

    Das Energielabel für Heizkessel ist deutschlandweit eingeführt – aber die angekündigten Fördermaßnahmen zum Heizungs-Check und Pumpentausch lassen noch auf sich warten. Diese Förderlücke füllt nun die Kampagne „Kesseltausch NRW“. In der Zeit vom 1. März bis 30. Juni 2016 haben Modernisierungsbegeisterte die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Heizungsfachbetrieb der regionalen Sanitär-Heizung-Klima-Innung einen Antrag auf Teilnahme beim Fachverband Sanitär Heizung Klima Nordrhein-Westfalen zu stellen und eine Vorgangsnummer für den Start des Kesseltausch-Projekt zu erhalten. Es winken 200 Euro*, wenn sie auf moderne Brennwerttechnik umrüsten. Die Partner der Kampagne 2016 sind die Firmen Brötje, Buderus, Viessmann und Wolf. www.kesseltausch-nrw.de

    > mehr

  • Gleich nach dem Wasserzähler ist der Feinfilter zu finden. Bild: Jörg Scheele

    Trinkwasserfilter rechtzeitig reinigen

    Moderne Trinkwasserleitungen sind unmittelbar hinter dem Wasserzähler mit einem leitungsgebundenen Feinfilter ausgerüstet. Der Filter hat die Aufgabe dafür zu sorgen, dass keine Partikel, wie etwa ein Sandkorn aus dem Wasserwerk oder Bestandteile von Ablagerungen aus den Rohren unter der Straße, in die Leitungen des Hauses gelangen. Solche Fremdstoffe könnten Wasserhähne tropfen lassen oder Thermostatarmaturen an Wanne oder Dusche beschädigen.

    > mehr

  • Neue KWK-Vergütung

    Neue KWK-Vergütung

    Für Hausbesitzer ist die Anschaffung eines Blockheizkraftwerks mit einer elektrischen Leistung unter 50 kW noch nie lohnenswerter gewesen. Seit dem 01. Januar 2016 gelten neue Umlage & Einspeisevergütungen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK).

    > mehr

  • Eine Heizungssanierung lohnt sich

    Neues Effizienzlabel für alte Heizkessel

    Bereits im vergangenen Jahr hat das Bundeskabinett die gesetzlichen Grundlagen zur Umsetzung des "nationalen Effizienzlabels für Heizungsaltanlagen" beschlossen. Das neue Effizienzlabel gilt seit dem 1. Januar 2016 für Heizkessel im Bestand, die älter als 15 Jahre sind, und liefert Verbrauchern Informationen über den individuellen Effizienzstatus ihrer Heizkessel.

    > mehr

  • Kreishandwerkerschaft Borken

    Machen Sie ihr Dach zum Geldbeutel- und Klimaschützer

    Klimaschutz fängt auf den deutschen Dächern an. Ob Solarthermie und Photovoltaik zur eigenen Strom- und Wärmeerzeugung oder eine Dachbegrünung inkl. Wärmedämmung um das Kanalisationssystem zu entlasten und Abwassergebühren zu sparen. Die deutschen Haushalte sind weiter auf dem Vormarsch unsere Umwelt zu schützen.

    > mehr

  • „Runterdrehen“ spart nicht nur Energie, sondern fördert nachts auch den gesunden

    Die richtige Wärme für gesunden Schlaf

    Hätten Sie`s gewusst? Die Temperatur im Schlafzimmer macht den Unterschied! The Huffington Post gibt 37 wissenschaftlich erwiesene Tipps, damit Sie besser schlafen. Hier der wichtigste Tipp - der gleichzeitig auch beim Energiesparen hilft: "Die Temperatur im Schlafzimmer ist eines der wichtigsten Kriterien für einen guten und gesunden Schlaf. Zu heiß ist genauso wenig förderlich wie zu kalt. Auch wenn es kuschelig und gemütlich warm ist: Drehen Sie die Heizung ein wenig runter. 15 bis 19 Grad Celsius sind die ideale Temperatur, damit Sie besser schlafen."

    > mehr

  • Quelle: Sanitärwirtschaft.de

    Wassersparende Produkte und Technologien die sich auszahlen

    Unsere Bäder sind heute Wohlfühloasen. Von der Badewanne ab ins Bett, ein kleiner Kurzurlaub den viele genießen. Neben einer entspannten Atmosphäre und einem modernen Baddesign spielt das Wasser hier immer noch die wichtigste Rolle, denn ohne Wasser kein Kurzurlaub.

    > mehr

  • Überschwemmung

    Schutz vor überfluteten Kellern

    Starke Regenfälle können zu überfluteten Kellern führen. Dies lässt sich in vielen Fällen vermeiden, wenn die Entwässerung im Haus gegen Rückstau gesichert ist. Bei starken Regenfällen reicht die Kapazität der Kanäle nicht aus, um die Wassermengen abzuleiten.

    > mehr

  • SHK > Service > Tank-Check

    Heizen, Kühlen, Lüften und Warmwasser – All-in-One

    Luftheizungssysteme als Kombigeräte für Einfamilienhäuser sind der neue Trend in Neubauten um Ressourcen, Energie und Kosten langfristig einzusparen.

    > mehr

  • SHK > Service > Heizungs-Check

    Richtig Lüften – Startklar für die Heizsaison

    Die großen Themen bei der Wohnungslüftung im Herbst/Winter sind Heizkosten sparen, Wohlfühlklima schaffen und Schimmelprobleme vermeiden. Wie Sie ihr Wohngebäude in der kommenden Heizperiode optimal Lüften erfahren Sie in den 3 folgenden Tipps:

    > mehr

  • Bild Frostschaden

    Das Haus rechtzeitig vor Frost schützen

    Heizung aus, Fenster gekippt, ab in den Urlaub – das kann teuer werden … Frostschäden gehören zu den häufigsten Schadensfällen am Haus. Jährlich bersten in Deutschland mehr als eine Million Leitungen. Doch Gebäude- und Hausratversicherungen kommen nicht für Frostschäden auf, wenn die Heizung nicht zumindest im Frostschutz-Modus läuft. Die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik empfiehlt Hauseigentümern daher, Heizungs- und Wasserleitungen rechtzeitig frostsicher zu machen.

    > mehr

  • Geldanlage Heizung

    „Besser heizen – Kosten regeln“ Kampagne zum Klimaschutz

    Unter dem Motto „Besser heizen – Kosten regeln“ startete Ende September die Kampagne des Landesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW.

    Hintergrund der Aktion ist, dass in den nordrhein-westfälischen Ein- und Zweifamilienhäusern so viel Energie verloren geht, knapp 2 Mrd. Kilowattstunden, das rund 163.000 Haushalte damit beheizt werden könnten. Dies ist vor allem unzureichend gedämmten Heizungsrohren zuzuschreiben. Für Eigentümer und Mieter von Ein-und Zweifamilienhäusern heißt das unnötige Heizkosten von rund 137 Mio. Euro und einen vermeidbaren CO2-Ausstoß von gut 520.000 t jedes Jahr.

     

    > mehr

  • Bild Label

    Energielabel für Heizungen

    Ab dem 26. September 2015 gilt die EU-Regelung zur Verbrauchskennzeichnung von Wärmeerzeugern, Warmwasserbereitern, -speichern und Verbundanlagen. Verbraucher profitieren von dieser neuen Informationspflicht.

    Ab diesem Stichtag werden verschiedene Gerätetypen in Effizienzklassen unterteilt und auf einer Skala von A+++ bis G entsprechend farbig in Form eines Energielabels abgebildet. Dieses Energielabel ähnelt den bereits bekannten Kennzeichen für Haushaltsgeräte, Weiße Ware oder Glühbirnen. Für den interessierten Käufer wird es damit einfacher, augenscheinlich zu vergleichen und zusätzlich die Energieeffizienz als wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf mit einzubeziehen. Gleichzeitig wird dadurch für die Hersteller ein Anreiz geschaffen, die Entwicklung besonders effizienter Geräte voran zu treiben und auch bei der Vermarktung stärker auf energieeffiziente Geräte zu setzen.

    > mehr

  • Quelle: Otto Graf GmbH

    Regenwasser nutzen und Gebühren sparen

    Noch vor 10 Jahren hieß es, Regenwasser muss in die Kanalisation, um die Entwässerungs-Sicherheit zu gewährleisten. Heute gilt das Gegenteil.

    > mehr

  • Quelle: BDH Köln

    Vorsicht - Gefahr von Schimmelbildung durch nachträgliche Gebäudedämmung

    Die Vorteile durch die bei Neubauten gesetzlich vorgeschriebene Gebäudedämmung sind enorm, daher kommt sie bei Sanierung und Modernisierung immer mehr zum Einsatz.

    Die neuen Dämmstoffe und Wärmeschutzfenster helfen Eigentümern Energie zu sparen, die Heizkosten zu senken und sorgen das ganze Jahr über für ein optimales Wohnklima.

    > mehr

  • SHK > Service > Kamin-Check

    Im Winter heizen, im Sommer kühlen mit Ihrer Wärmepumpe

    Wärmepumpen sind nicht zuletzt aus Gründen der Klimafreundlichkeit auf dem Vormarsch. Sie sind echte Allrounder. Neben der Gebäudeheizung im Winter können Wärmepumpen auch das Kühlen im Sommer übernehmen und garantieren Ihnen das ganze Jahr über Ihre Wohlfühl-Temperatur.

     

    > mehr

  • Bild: Geberit

    Die Handwerkerrechnung von der Steuer absetzen

    Wer Immobilien gewerblich nutzt, kann die dafür notwendigen Ausgaben als Betriebskosten von der Steuer absetzen. Dazu zählen vor allem Handwerkerleistungen. Doch auch Privatpersonen haben das Recht, ihre Handwerkerrechnung zumindest teilweise steuerlich geltend zu machen. Bis zu 1.200 Euro Steuern pro Jahr lassen sich damit sparen. Was gilt es zu beachten?

    > mehr

  • Trinkwasserfilter Schemazeichnung

    Trinkwasserinstallation in Schuss halten

    Trinkwasser ist hierzulande das am besten kontrollierte Lebensmittel und wird von den Wasserwerken in der Regel in einwandfreier Qualität geliefert. Trotzdem kann es passieren, dass auf den kilometerlangen Wegen zum Konsumenten Partikel hinein gelangen. Sobald das Trinkwasser den Hausanschluss passiert, gelangt es in den Verantwortungsbereich des Hauseigentümers, des Betreibers. Die häusliche Trinkwasserinstallation ist so aufgebaut, dass unmittelbar hinter dem Wasserzähler ein Trinkwasserfilter eingesetzt ist. So schreibt es die DIN 1988 – 200 als allgemein anerkannte Regel der Technik vor.

    > mehr

  • Altes Heizgerät

    Stichwort „Austauschpflicht“

    Über Jahrzehnte hinweg haben rund 15 Millionen Heizungsanlagen in deutschen Kellern unbeachtet ihren Dienst verrichtet. Heute zählen sie zu den rund 75 Prozent des technisch veralteten Gesamtbestandes in der Bundesrepublik. Viele dieser alten Schätzchen stehen nun per Gesetz vor dem Aus. Seit Jahresanfang dürfen Heizkessel für flüssige und gasförmige Brennstoffe, die vor 1985 in Ein- oder Zweifamilienhäuser oder in Miethäusern eingebaut wurden, nicht mehr betrieben werden.

    > mehr

  • Quelle: burgbad.com

    Kleine Bäder kommen ganz groß raus

    Der Wohnraum „Bad“ hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Von der Badewanne ab ins Bett, ein kleiner Kurzurlaub den viele genießen. Unsere Bäder sind heute Wohlfühloasen, die höchsten Komfort bieten.

    Dabei werden unsere Gästebäder, als Visitenkarten eines Hauses, häufig noch vernachlässigt. Doch mit kluger Planung und ein paar kleinen Handgriffen kann man seinen Gästen einen Raum zum Wohlfühlen schaffen.

    > mehr

  • Quelle: STIEBEL ELTRON

    Neue Fördersätze für effiziente Wärmepumpen – Profitieren auch Sie

    Seit dem 01. April 2015 gelten neue Bedingungen für Wärmepumpen bei Sanierung oder Neubau.

     

    > mehr

  • Quelle: SHK Innung Düsseldorf

    Das Wasser Effizienz Label WELL unterstützt Sie bei der Auswahl neuer Armaturen

    Mit dem Wasser Effizienz Label WELL der europäischen Sanitärarmaturenindustrie können Sie ihren Energieverbrauch für Warmwasser deutlich senken und sparen zusätzlich durch einen verantwortungsbewussten Umgang mit, unserem lebenswichtigen Gut, dem Wasser.

     

    > mehr

  • Quelle: VIESSMANN WERKE

    Pflicht zur Heizungsmodernisierung – Wir unterstützen Sie

    Seit dem 1. Januar 2015 ist es soweit: alte Heizungen müssen raus. Anlagen, die vor 1985 errichtet wurden, dürfen nicht mehr betrieben werden und müssen durch neue Geräte ersetzt werden.

     

    > mehr

  • Quelle: Sanitärwirtschaft.de

    Energiekosten sparen und Ihre persönliche Wohlfühl-Tempertaur erleben

    Mit modernen Durchlauferhitzern können Sie Energie sparen, Ihre Gesundheit schützen und ihre persönliche Wohlfühl-Temperatur erleben!

    > mehr

  • Geldanlage Heizung

    Geldanlage Heizung - Welche Förderungen gibt es?

    Lohnt sich die Investition? Mit einer neuen Heizung verringert sich Ihr Energieverbrauch massiv. Diese Investition rechnet sich für Sie und für unser Klima, vom ersten Tag an. Zusätzlich verstärken Fördergelder diesen Effekt.

    > mehr

  • Quelle: Sanitärwirtschaft.de

    Barrierefreie Bäder – Ihre individuelle Wohlfühloase

    Unsere Bäder sind seit je her ein Schlüssel für Genuss und Gesundheit. Doch nur, wenn diese auch auf unsere Bedürfnisse abgestimmt sind. Für jede Lebenslage haben unsere Profis eine Lösung, damit Ihr Bad stets für Sie eine Wohlfühloase bleibt.

    > mehr

  • Quelle: STIEBEL ELTRON

    Lernen Sie ihre Energie-Einsparpotenziale kennen!

    Mit dem Energieausweis erfahren Sie genau, wie viel Energie ihr Gebäude verbraucht und wo ihre Einsparpotenziale liegen.

    Schon seit Juli 2008 ist der Energieausweis für Eigentümer unabdingbar. Vor allem, wenn es um das Thema Verkauf, Vermietung und Verpachtung geht, aber auch für Selbstnutzer einer eigenen Immobilie ist ein geringerer Verbrauch mit weniger Kosten ein lohnendes Ziel.

    > mehr

  • Quelle: VIESSMANN WERKE

    Zentralstaubsauganlagen – die einfache Art des Saugens

    Für viele Hausbauer und -besitzer ist eine Zentralstaubsaugeranlage mittlerweile ein Muss. Zentralstaubsaug-Systeme können auch in Bestandsbauten nachgerüstet werden und so steigt stetig die Zahl der installierten Anlagen.

     

    Herkömmliches Staubsaugen ist für einen Großteil der Luftverschmutzung in Wohnräumen verantwortlich. Milbenkot, Tier- und Hausstaub werden durch den Staubsauger in den Raum zurückgeblasen. Zudem wird durch die Abluft Staub im Raum aufgewirbelt. Dieser Feinstaub setzt sich nach Stunden sichtbar ab, was häufiges Staubwischen zur Folge hat.

    > mehr

  • Innung Sanitär Heizung Klima Düsseldorf

    Finden Sie Ihren SHK-Innungsfachbetrieb

    Suchen Sie einen Kompetenzpartner in Sachen Gebäudetechnik, Umweltschutz und Behaglichkeit? Dann finden Sie hier den richtigen Betrieb.

    > mehr

  • Innung Sanitär Heizung Klima Düsseldorf

    Innung Sanitär Heizung Klima Düsseldorf

    Als freiwillige Organisation auf regionaler Ebene vertritt die Innung Sanitär Heizung Klima Düsseldorf die Fachinteressen ihrer Mitglieder im Sinne handwerklicher Qualitätssicherung. Das kommt letztlich allen zugute, weshalb die Innung Sanitär Heizung Klima Düsseldorf eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist und unter der Rechtsaufsicht der HWK Düsseldorf steht.

    > mehr

DAS HANDWERK DIE WIRTSCHAFTSMACHT. VON NEBENAN.

Innung Sanitär Heizung Klima Düsseldorf Klosterstraße 73-75 | 40211 Düsseldorf | Tel.: 0211 36707 - 39 | Fax: 0211 36707 - 13 | E-Mail| Anfahrt